Interview mit Arman Emami

Emamidesign (Deutschland) hat seine führende Position unter den Design-Studios im aktuellen Red Dot Design Ranking 2017 für Design-Konzept behaupten können. Seine neueste Errungenschaft, GESTICO, ist ein isotonisches Zeigegerät, das mit 14 Sensoren ausgerüstete Kugelgelenke hat und echte Bewegungen direkt an jede Animationssoftware schickt und dorthin überträgt. Es hat den Red Dot: Best of the Best in der Interaktionskategorie gewonnen.

Seit sieben Jahre in Folge investierte Emamidesign in Design und Innovation mit dem anhaltenden Streben nach Design-Exzellenz.

Arman Emami teilt seine Gedanken und seinen Design-Ansatz mit uns.


Warum sind Sie Designer geworden?

Ich wollte immer sehr gerne neue Objekte schaffen und Lösungen für die alltäglichen Probleme finden. Und ich hatte einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Technik und Perfektion. Das war schon immer so. Deshalb fiel mir die Entscheidung leicht, Designer zu werden – das war unvermeidlich.

Wie viele Jahre sind seitdem vergangen?

Ich habe 2005 mit Industrie-Design begonnen, also vor etwa 12 Jahren.

Welches war der größte Moment in Ihrer Design-Karriere?

Es ist nicht einfach, ein bestimmtes Ereignis als den größten Moment einer Design-Karriere zu bestimmen.

Aber 2009 erhielt mein Design-Konzept „USB Clip” den Red Dot: Best of the Best im Red Dot Award für Design Concept. Der „USB Clip” ging im selben Jahr in die Produktion und gewann den Red Dot: Best of the Best im Red Dot Award: Product Design. Es war wunderbar, den „Best of the Best“ zweimal hintereinander zu gewinnen, für das Konzept und die Umsetzung ein und desselben Projekts. Doch ich hoffe, dass der größte Moment in meiner Design-Karriere noch kommen wird.

Die Schulung im Design hört nie auf, zumindest nicht für große Designer. Wie lernen Sie und wie erweitern Sie Ihr Wissen und Ihre Fachkompetenz?

Ich möchte nicht in der Theorie verharren.

Ich lerne fast jeden Tag etwas Neues, indem ich etwas tue.

Zu viel wissenschaftliche Theorie kann der Kreativität abträglich sein.

Worin liegt Ihrer Meinung nach die Zukunft des Designs? Oder was ist die nächste große Sache?

In Bezug auf die formale Sprache glaube ich, dass sich organisches Design durchsetzen wird. Aber in Bezug auf den Bereich der Anwendungen wird es meiner Meinung nach viele neue aufregende Produkte geben. Die Robotik wird unsere Alltagswelt erobern.

Wann oder wie wissen Sie, dass Ihr Produkt ein Erfolg geworden ist?

Wenn die Leute das Produkt mögen und positiv reagieren. Das mag ein wenig pragmatisch klingen, aber wenn Ihr Produkt vom Markt gut aufgenommen wird, kann das durchaus als Erfolg gewertet werden. Ein absoluter Erfolg wäre es, wenn es ein neues Produktsegment absteckt und von anderen nachgeahmt wird, wenn es in einem bestimmten Bereich einen neuen Standard setzt.

Woran merken Sie, dass ein Produkt gut ausgeführt ist?

Ich habe versucht, dies in meinem Buch „360° Industrial Design” zu beschreiben. Industrie-Design ist mehr als reine Ästhetik. Intelligentes Industrie-Design bietet eine ganze Reihe von Vorteilen.

Ich würde sagen, wenn man eine kluge und nützliche Idee in eine schöne, geeignete und harmonische Form bringt und wenn dies einwandfrei und nachhaltig funktioniert, dann hat man ein gut ausgeführtes Produkt

Kurz gesagt: Wenn ein Produkt das Leben schöner und leichter gestaltet, dann ist es gut ausgeführt.

Was steht bei Ihnen an erster Stelle: das Geschäft oder der Kunde?

Es gibt keinen Unterschied. Unser Geschäft beruht auf der Zufriedenheit unserer Kunden. Wenn die Kunden von dem Produkt angetan und begeistert sind, kommt das dem Geschäft unmittelbar zugute.

Wenn Sie Ihre Unternehmenskultur mit drei Worten umschreiben könnten, was würden Sie sagen?

Neugierig, logisch, ästhetisch.

Wie entscheiden Sie, wer was zu tun hat?

Ich habe ein großes Team, das mir hilft, meine Design-Konzepte umzusetzen. Doch die Konzept-Entwicklung und die Festlegung der Identität sind meine persönlichen Aufgaben.

Wie entscheiden Sie, was nicht umgesetzt wird?

Ich mag die Vielfalt der Herausforderungen.

Wenn Sie verschiedene Herausforderungen haben, ist Ihnen niemals langweilig.

Und jedes Projekt kann interessant sein, wenn Sie es als Herausforderung ansehen.

Dennoch gibt es für mich bestimmte rote Linien. Ein Produkt darf weder die öffentlichen Sitten missachten noch gegen ethische Grundsätze verstoßen.

Was gehört unbedingt zu Ihrer Unternehmenskultur dazu?

Das ist der Grundsatz, dass wir ein Konzept sowohl mit großer Sorgfalt als auch mit Logik entwerfen. Dies hat uns dahin geführt, wo wir heute stehen. Wir vollbringen unsere Leistungen durch unsere Leidenschaft für Innovation und ganzheitliches Industrie-Design.

Arman Emami

Arman Emami of Emami Design

GESTICO

GESTICO

USB Clip

USB Clip