Interview mit den Gewinnern – Forschungs- und Entwicklungsteam von Mercedes Benz

Bei der Preisverleihung in Singapur erhielt das Forschungs- und Entwicklungsteam von Mercedes Benz kürzlich einen Red Dot: Best of the Best für F 015 Luxury in Motion, ein autonom fahrendes Fahrzeug, das mit seiner Umgebung kommunizieren kann. Der Red Dot: Best of the Best wird für wegweisendes Design verliehen und ist der höchste Preis im Red Dot Award: Design Concept. Dieser Preis bleibt den besten Arbeiten dieser Kategorie vorbehalten.

F 015 Luxury in Motion hat nicht nur den Red Dot: Best of the Best für Design-Konzepte 2016 gewonnen, es ist auch für den Red Dot: Luminary nominiert. Der Red Dot: Luminary ist die höchste Auszeichnung im Red Dot Award: Design Concept.

Als leuchtendes Beispiel wird unter den 42 Preisträgern des Red Dot: Best of the Best 2016 ein Konzept ausgewählt , das Inspiration und Ansporn ist. Weiterhin nominiert sind ein smarter Sessel von Aisin Seiki, ein elektronisches Papierspielzeug von ENSCI – Les Ateliers und ein selbst fahrendes Auto von Google.

Anja Weinert, die Sprecherin des Forschungs- und Entwicklungsteams von Mercedes-Benz teilt mit uns ihre Gedanken über das Design-Konzept und jüngste Entwicklungen.


Was hat Sie veranlasst, den F  015 Luxury in Motion beim Red Dot Award: Design Concept einzureichen? 

Mit der autonom fahrenden Limousine F  015 Luxury in Motion zeigt Mercedes-Benz, wie ein Fahrzeug von einem Transportmittel zu einen individuellen Rückzugsraum wird. In einem Lounge ähnlichen Innenraum bietet das Modell F  015 Luxury in Motion maximalen Platz und bringt Komfort und Luxus auf eine neue Ebene. Ein wesentlicher Aspekt liegt in dem fortlaufenden Kommunikationsaustausch zwischen dem Forschungsfahrzeug, seinen Passagieren und der Außenwelt. Das F  015 ist absolut einmalig und zudem ein Meilenstein in der Automobilindustrie und damit der beste Beitrag für einen Red Dot Design Award.

Teilen Sie mit uns Ihre Erfahrung, wie der F 015 Luxury in Motion entwickelt wurde.

Die erste Idee zu diesem Konzept entstand in internen Workshops, vor 4 oder 5 Jahren.  Die Teilnehmer kamen aus den Bereichen Design, Entwicklung und Zukunftsforschung. Wir fragten uns, was sich ändern würde, wenn sich die Gestaltung eines Autos nicht mehr um das Lenken drehen müsste.

Was gehört zu den Hauptthemen für Nutzer des F 015 Luxury in Motion?

Die meisten Fahrer und Fahrerinnen werden nervös, wenn sich ein Auto bewegt, ohne dass jemand am Steuer sitzt. Das Hauptaugenmerk lag allerdings auf den neuen Möglichkeiten, den Innenraum zu nutzen. Die Passagiere fühlten sich sehr schnell wohl im Inneren des Autos. Unser zentrale Idee für das innovative Innenraum-Konzept konzentriert sich auf den ständigen Austausch von Informationen mit der Außenwelt. Das schafft Vertrauen.

Gibt es Design-Lösungen bei Sicherheitsfragen?

Passive Sicherheit ist auch in einem selbst fahrenden Fahrzeug sehr wichtig. Selbst wenn autonom fahrende Fahrzeuge Unfälle vermeiden, kann ein nicht selbst fahrendes Fahrzeug in ein autonom fahrendes Fahrzeug hineinfahren, wenn sich beide auf der Straße befinden. Für diese Fälle brauchen wir noch passive Sicherheitsmaßnahmen wie Sicherheitsgurte, so wie sie im F  015 gezeigt werden.

Welche Zielgruppe  profitiert nach Ihrer Ansicht am meisten von autonom fahrenden Autos?

Zum gegenwärtigen Stand der Automatisierung haben wahrscheinlich Vielfahrer den größten Nutzen. Mit zunehmender Automatisierung werden immer mehr Menschen die Vorteile direkt erfahren, und sogar diejenigen, die nicht selbst fahren können, werden von dieser Art der Bewegungsfreiheit profitieren.

Mit welchen besonderen Herausforderungen sind Designer nach Ihrer Ansicht heutzutage konfrontiert?

Derzeit stellen wir eine Paradigmenverschiebung beim Fahrzeug-Designs fest, die von drei großen Themen beherrscht wird, denen sich Designer stellen müssen:  Digitalisierung, elektrische Mobilität und autonomes Fahren. Die Herausforderung liegt in der allgegenwärtigen großen Komplexität ebenso wie in der kontinuierlich steigenden Informationsdichte. Design kann Antworten geben und auch eine bedeutende Rolle in der Zukunftsgestaltung spielen. Gleichzeitig wächst das Bedürfnis nach authentischen  emotionalen Erfahrungen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren. Jedes Produkt von Mercedes-Benz steht für eine umfassende emotionale wie rationale Erfahrung. Designer sind in der Lage, eine hochkomplexe Technologie so weit wie möglich zu reduzieren und damit sehr nutzerfreundlich zu gestalten, wobei der hohe Anspruch an Ästhetik und Schönheit nie aus den Augen verloren wird